Wichtige Kennzahlen Teil 2

PEG (Price-Earning-to-Growth-Ratio)

Mit dieser Kennzahl lässt sich das traditionelle KGV verfeinern.

Das PEG setzt das KGV in Verhältnis zum erwarteten Gewinnwachstum.

Ganz konkret: Wie wir gesehen haben, weist die Siemens-Aktie für 2012 ein geschätztes KGV von 9,19 auf. Während die Analysten für das laufende Jahr 2011 einen Gewinn je Aktie von 7,85 Euro erwarten, soll dieser 2012 auf 8,16 Euro steigen – also um 3,95%.

Damit weist die Siemens-Aktie ein PEG von 9,19/3,95 auf, also 2,33. Das erscheint nicht allzu billig!

Tipp: Es gibt eine einfache Faustformel, die Sie sich ganz leicht merken können: Aktien, die mit einem PEG von unter 1 bewertet sind, gelten als attraktiv.

Also: Eine Aktie mit einem KGV von 9 kann teuer sein, wenn die Gewinne lediglich um 2 oder 3% gesteigert werden können. Interessanter sind dann schon die Anteile einer Gesellschaft, die zwar mit dem 20-fachen Gewinn bewertet werden, deren Gewinn aber um 30% jährlich steigt.

Tipp: Achten Sie bitte aber auch darauf, dass ein Gewinnsprung kein positiver Ausreißer ist, sondern dass es sich um nachhaltige Gewinnsteigerungen handelt. Sehen Sie sich dazu auch die Gewinnsteigerungen von 3 oder 4 Jahren an!

Dazu ein weiteres Praxisbeispiel:

Beim Online-Reifenhändler Delticom lautet die Gewinnreihe je Aktie von 2010 bis 2013e:

2,70 / 2,82 / 3,25 / 3,73 Euro

Beim aktuellen Aktienkurs von 67 Euro liegt also das KGV 2012e bei 20,6.

Das ist also nicht ganz billig. Wir sehen aber an anderer Stelle dieses Einsteiger-Kurses, dass es sich bei dem Online-Reifenhändler um ein sehr wachstumsstarkes Unternehmen handelt.

Wie ist es aber um das PEG bestellt: Bezogen von 2011 auf 2012 soll der Gewinn um 15,3% steigen, woraus sich ein PEG von 1,35 errechnet. Auch dieser Wert ist nicht allzu billig.

Legt man den Durchschnittswert der Gewinnsteigerung von 2010 bis 2013 zugrunde (insgesamt gut 38%, jährlich also durchschnittlich etwa 11,35%) wird das PEG sogar noch ungünstiger: 1,82

Sowohl aus KGV- als auch auf PEG-Sicht drängt sich auf dem aktuellen Niveau ein Einstieg in Delticom-Aktien also nicht mehr auf.

Und noch mehr Börsenkennzahlen

{lang: 'de'}